Ihr Warenkorb ist leer.

Sie sind hier

Seit dem 27. Oktober 1999 verfügt die Kurierverlags GmbH & Co. KG über die Lizenz zur gewerblichen Beförderung von Briefsendungen. Aus Anlass dieses 10-jährigen Jubiläums gibt der Nordkurier Briefdienst eine besondere Briefmarkenedition heraus. Die vier Stadttore als Wahrzeichen von Neubrandenburg dienen als Motive für die selbstklebenden Wertmarken. Das Treptower Tor schmückt die Standardbriefmarke. Auf der Kompaktbriefmarke ist das Stargarder Tor abgebildet. Die Großbriefmarke zeigt das Friedländer Tor. Für die Maxibriefmarke wurde die Ansicht des Neuen Tores ausgewählt. Ein wunderschönes Detail des Neuen Tores ist auf dem dazugehörenden Ersttagsbrief zu sehen.

Seit dem 1. April 2009 zieren vier verschiedene „Sehenswürdigkeiten in Nordvorpommern“ die selbstklebenden Wertmarken der 9. Briefmarkenedition des Kurierverlages. Die erst 2007 fertig gestellte Rügenbrücke über den Strelasund, eines der längsten Brückenbauwerke Deutschlands, dient als Motiv für die Standardbriefmarke. Auf der Kompaktbriefmarke ist die 1887 errichtete Wiecker Holzklappbrücke, die nach holländischem Vorbild erbaut wurde, abgebildet. Als Motiv für die Großbriefmarke dient die Seebrücke Sellin. Mit 394 Metern Länge ist sie die längste Seebrücke der Insel Rügen. Die Maxibriefmarke zeigt gleich 2 Sehenswürdigkeiten in Ribnitz-Damgarten. Zum einen das Rostocker Tor aus dem 15. Jahrhundert und zum zweiten im Hintergrund die Marienkirche von 1233.

Am 24. November 2008 erschien die 8. Briefmarkenedition des Kurierverlages. Geziert werden die selbstklebenden Wertmarken mit „Berühmten Köpfen aus Mecklenburg-Vorpommern“. Die Standardbriefmarke zeigt einen der bedeutendsten Maler der Früh-Romantik. Die Werke des gebürtigen Greifswalder Caspar David Friedrich sind oft durch Landschaftszeichnungen seiner Heimat gekennzeichnet. Heinrich Schliemann, der Pionier der Feldarchäologie und Entdecker Trojas, ist auf der Kompaktbriefmarke abgebildet. Seine Kindheit hat er im ostmecklenburgischen Dorf Ankershagen verbracht, wo seit 1980 sein Elternhaus das Heinrich-Schliemann-Museum beherbergt. Ein weiterer Pionier ziert die Großbriefmarke. Der Anklamer Otto Lilienthal legte im 19. Jahrhundert den Grundstein für die Flugzeug-Entwicklung. Auf der Maxibriefmarke ist der gebürtige Greifswalder Rudolf Dietzen, der unter dem Namen Hans Fallada als Schriftsteller bekannt wurde, abgebildet. In seinem Anwesen in Carwitz befindet sich noch heute das Hans-Fallada-Archiv.

Am 11. März 2008 gab der Nordkurier Briefdienst + Paketservice eine neue Briefmarkenedition heraus. Die komplette Ausgabe erschien erstmalig in selbstklebender Form. Geziert werden die selbstklebenden Marken durch Motive verschiedener Windmühlen in unserer Region. Abgebildet sind die Erdholländer-Windmühle in Benz (Standardbrief), die Holländerwindmühle in Altkalen (Kompaktbrief), die Museumsmühle in Woldegk (Großbrief) sowie die Bockwindmühle in Pudagla (Maxibrief).

Anlässlich des Jubiläums „50 Jahre Raumfahrt“ gibt der Kurierverlag am 2. Mai 2007 eine neue Briefmarkenedition heraus. Bilder der wichtigsten Ereignisse in der Weltraumgeschichte zieren in chronologischer Reihenfolge die vier nassklebenden Marken. Dargestellt werden „Sputnik“ im Jahre 1957, „Gagarin“ als erster Astronaut 1961, die erste „Mondlandung“ 1969 sowie die erste Raumstation „ISS“ 1998.

Die in der ehemaligen DDR bekanntesten Traktoren wie „Pionier“, „Brockenhexe“, „Aktivist“ und „Maulwurf“ zieren als historische Motive die vier Wertmarken.

Digedags von Hannes Hegen zieren als Motive dieser Edition die farbenfrohen Wertmarken.

Tiere unserer Heimat (Seeadler, Biber, Kraniche und Fischotter) zieren als Motive dieser Edition die farbenfrohen Wertmarken.

Vier verschiedene Schlösser unserer Heimat sind auf den Marken zu finden.

Die Motive auf den 4 verschiedenen Marken sind bedeutende Bauten unserer Region.

Seiten

Annahmestellen

Hier finden Sie alle Anlaufstellen für den Erwerb von Brief- und Paketmarken der Nordkurier Logistik Brief + Paket sowie zur Abgabe der Briefe und Pakete.